Besuchen Sie uns auf Facebook!
SOS mein Tier ist krank: 07031-385120

Hühnerimpfung

Impfpflicht: Schützen Sie Ihre Hühner frühzeitig vor der Newcastle-Krankheit.

Impfung Newcastle-Krankheit (Geflügelpest)

 

Für die Newcastle-Krankheit gibt es in Deutschland eine Impfpflicht! Alle Halter/innen müssen ihre Tiere regelmäßig gegen den Erreger impfen lassen. Dies gilt auch für Hobbyhaltungen von ein oder zwei Tieren.

Die Newcastle-Krankheit wird von dem Paramyxovirus 1 verursacht. Sie ist eine hochgradig ansteckende, weltweit verbreitete Erkrankung des Geflügels mit großer wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung. In Deutschland zählt ND zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen.

Übertragung:

Übertragungswege sind Kot, andere Körperflüssigkeiten, Nasen-, Rachen-, Augensekret und die Atemluft. Die Infektion erfolgt also sowohl von Tier zu Tier direkt, als auch über die Luft. Die Ansteckungszeit (Inkubationszeit) beträgt vier bis sechs Tage. Die Viren befallen Lunge, Darm und das zentrale Nervensystem.

Symptome:

Die Symptome reichen von plötzlichen Todesfällen bis hin zu klinisch unauffälligen Infektionen. Neben Fieber, Mattigkeit und Abfall der Legeleistung sowie Störungen in der Eiproduktion können Schwellungen am Kopf, Atemnot, Durchfall und Lähmungen auftreten. Erste Anzeichen sind:

  • Rückgang der Legeleistung
  • dünnschalige bis schalenlose Eier
  • wässriges Eiklar
  • dünnflüssiger, grünlichgelber Kot, der zum Teil mit Blut durchmischt ist

Ausbruch der Newcastle-Krankheit:

  • ein Sperrgebiet für Geflügel im Radius von mindestens drei Kilometer eingerichtet.
  • Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der Seuche muss das Geflügel auf Anweisung des Veterinäramtes mindestens drei Wochen im Stall bleiben.
  • Alle Geflügelhalter müssen ihre Bestände melden.
  • Zusätzlich kann ein Beobachtungsgebiet von mindestens dem doppelten Radius eingerichtet werden.
  • Infizierte Tiere müssen sofort getötet werden.
  • Betroffene Ställe, Gebäude und Transportfahrzeuge gilt es gründlich zu desinfizieren.

So impfen Sie richtig:

Die Impfung kann über das Trinkwasser oder mit einem Aerosolspray erfolgen. Bei diesen Formen muss die Impfung spätestens alle sechs Wochen wiederholt werden, damit ausreichende Immunität erreicht wird. Idealerweise wird bereits im Kükenalter mit der Impfung begonnen, um eine ausreichende Immunität zu erreichen. Eine Einzeltierimpfung per Injektion in die Muskulatur bringt eine länger andauernde Immunität gegen die ND, ist aber aufwändiger. Anfangs muss dabei eine Auffrischungsimpfung nach vier Wochen verabreicht werden, danach reichen jährliche Wiederholungen der Injektion aus.

Zurück

Copyright 2021. Pferdeklinik und Kleintierpraxis in Maichingen GmbH

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.