Leishmaniose bei Hunden

Die Leishmaniose bei Hunden wird durch einen einzelligen Parasiten verursacht, der rund um das gesamte Mittelmeer vorkommt und inzwischen auch immer weiter nördlich bis zu den Voralpen auftritt. Der Parasit wird von weiblichen Sandmücken übertragen wird und vermehrt sich in bestimmten Zellen des Abwehrsystems von Hunden. Mithilfe dieser Zellen breitet sich der Parasit im ganzen Körper der betroffenen Patienten aus. Als Folge davon kommt es zu entzündlichen Veränderungen diverser Organe wie beispielsweise der Nieren oder der Gefäße. In 90% der Fälle treten außerdem Hautveränderungen auf. Die befallenen Hunde sind häufig wenig belastbar, verlieren Gewicht, haben vermehrt Durst und zeigen neben den genannten Hautveränderungen auch Bewegungsstörungen. Da die Krankheitsanzeichen erst Monate bis Jahre nach der Infektion auftreten können, ist es besonders wichtig, auch länger zurückliegende Auslandsaufenthalte mit dem Hund rekonstruieren zu können.

Um die Diagnose Leishmaniose zu stellen, gibt es mehrere labordiagnostische Verfahren, mit denen sich ein Verdacht aufgrund der Vorgeschichte und der klinischen Anzeichen bestätigen oder widerlegen lässt. Durch die zum Teil monate- bis jahrelange Gabe von Medikamenten können zwar die Symptome der Leishmaniose vermindert werden, vollständige Erregerfreiheit wird dadurch allerdings nicht erreicht. Deshalb muss immer mit dem Wiederaufflackern der Krankheit gerechnet werden. Bleiben betroffene Hunde unbehandelt, reduziert sich ihre Überlebenszeit auf zwei bis drei Jahre. Mit der teilweise kostenintensiven Behandlung verlängert sich diese Spanne bei ungefähr 75% der Tiere auf sechs Jahre. Bei ungefähr 10% der Patienten bleibt die Therapie allerdings erfolglos. Außerdem kann die Übertragung der Leishmaniose auf immungeschwächte Menschen nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Wir empfehlen Süd-Profilaxe

Vor dem Hintergrund dieser Erkrankung raten wir dazu, Ihrem Hund bereits vor Antritt einer Reise in den Mittelmeerraum und dann im Abstand von jeweils vier Wochen ein geeignetes Präparat gegen die stechenden Überträger der Leishmanien zu verabreichen. Wenn Sie mit Ihrem Tier regelmäßig Kunde in unserer Praxis sind und wir deshalb den Zustand Ihres Tieres sicher einschätzen können, dann dürfen Sie dieses Medikament auch ohne Termin während unserer Sprechzeiten für Ihren Hund bei uns abholen.

Zurück

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Nicht nur gesund werden sondern auch gesund bleiben - durch unsere regelmäßigen Fachbeiträge sind Sie als Tierbesitzer/in immer gut informiert.

  • Für Tierbesitzer/innen relevantes Fachwissen einfach zusammengefasst
  • Regelmäßig neue Beiträge per Mail erhalten
  • Hinweise auf Aktionen, Rabatte und mehr!

Copyright 2022. Pferdeklinik und Kleintierpraxis in Maichingen GmbH

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close