SOS mein Tier ist krank: 07031-385120
Besuchen Sie uns auf Facebook!

Durchfall beim Pferd

Definition: Was ist Durchfall beim Pferd?

Unter Durchfall versteht einen vermehrten Kotabsatz der in seiner Beschaffenheit und Menge vom normalen Kot abweicht. Meist ist er durch häufigen Absatz von breiigen bis wässrigen Kot gekennzeichnet. Oft riecht der Kot auch unangenehm.

Durchfall kann die verschiedensten Ursachen haben und verläuft meist mild, kann aber auch durch den teilweise sehr hohen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust auch schnell lebensbedrohlich werden.

Ihr Pferd hat Durchfall? Das ist jetzt zu tun!

Was sind die Ursachen?

Die Ursachen von Durchfall können sehr vielfältig sein:

Parasiten

Ein starker Befall von Einzellern, wie Giardien oder Kryptosporidien, oder Parasiten, wie Band- und/oder Spulwürmern kann zu akutem oder chronischem Durchfall führen.

Bakterien, Viren

Bakterien wie Clostridien, Salmonellen, E.coli,  Ehrlichien oder Viren wie Rotaviren, können starke Durchfälle bei Pferden auslösen.

Futter

Mängel in der Qualität des Futters, Unverträglichkeiten, plötzlicher Futterwechsel oder zu schnelles Anweiden können zu Durchfällen führen.

Organerkrankungen

Erkrankungen der Maulhöhle und Zähne oder zum Beispiel der Leber können eine Ursache für Durchfall sein.

Weitere Ursachen

Stress, Ungleichgewicht der Bakterien im Darm (Dysbakteriose), Aufnahme von Gift oder Fremdkörpern, bestimmte Medikamente, Tumore.

Was sind die Symptome?

Neben dem meist offensichtlichen Symptomen, wie der Veränderung der Kotbeschaffenheit, können die Pferde auch matt und abgeschlagen sein oder Anzeichen einer Kolik zeigen. Sie zeigen Fressunlust und es kommt zu einer Austrocknung aufgrund des Flüssigkeit- und Elekrolytverlusts. Hält dieser Umstand an, kann es zu lebensbedrohlichen Situationen kommen. Chronischer Durchfall kann zu Muskelschwund und Abmagerung aufgrund von Nährstoffmangel und mangelnder Fähigkeit der ausreichenden Nährstoffaufnahme führen.

Wie kann Durchfall behandelt werden?

Hält der Durchfall länger als 3 Tage an und/oder geht es dem Pferd nicht gut, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Tierarzt zu Rate ziehen. Dieser wird Ihr Pferd gründlich untersuchen und gegebenenfalls Kot und Blut zur Untersuchung mitnehmen. Notfalls kann eine intensivmedizinische Betreuung in der Klinik notwendig sein.

Zunächst wird der Durchfall je nach schweregrad symptomatisch behandelt. Die Pferde bekommen eine intravenöse Infusion und je nach Blutbefund auch Elektrolyte zum Ausgleich der Verluste.

Je nach Ursache kommen zusätzlich Antiparasitika, wie Wurmmittel, oder Antibiotika zum Einsatz. Bei anderen Ursachen wie Zahn- oder Leberproblemen, muss die entsprechende Grundkrankheit therapiert werden.

Bei Vergiftungen kann eine Gabe von Aktivkohle gegeben werden. Es gibt zudem weitere Präparate, welche giftige/schädliche Stoffe binden und ausleiten können.

Das Pferd braucht freien Zugang zu sauberem Wasser und qualitativ hochwertigen Raufutter. Bei Störung des Gleichgewichts oder einer Fehlbesiedlung im Darm sollte das Pferd zusätzlich mit Prä-und Probiotika unterstützt werden.

Was können Sie tun?

Wenn bei Ihrem Pferd Durchfall auftritt und das Pferd von ungestörtem Allgemeinbefinden ist, gibt es ein paar Dinge, die sie tun können.

Freier Zugang zu frischem Wasser und qualitativ hochwertigen Raufutter. Mash und Leinsamen unterstützen die Darmschleimhaut und eine gesunde Verdauung.

Zudem sollten Sie den Darmaufbau und die guten Bakterien im Darm unterstützen.

Grundsätzlich sollten Sie ihr Pferd regelmäßig entwurmen und zur routinemäßigen Zahnbehandlung vorstellen.

Prophylaktisch oder bei beginnendem Durchfall können Sie folgende Präparate geben:

Probiotisches Pulver:

Für Pferde mit Durchfall und Kotwasser, schlechte Futterverwerter, in Stresssituationen und bei Futterumstellung. Die Hefe in diesem Präparat fördert das Wachstum der “guten Bakterien” im Darm. Zudem enthält es weitere wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine zur Unterstützung der Verdauung.       

Gastrisches Präparat:

Für Pferde mit Verdauungsstörungen kann das Präparat eine gute Ergänzung sein und kann auch zur Erhaltung einer gesunden Verdauung zugefüttert werden.

Hält der Durchfall länger als 3 Tage oder hat ihr Pferd ein vermindertes Allgemeinbefinden oder Fieber, rufen Sie in jedem Fall Ihren Tierarzt an!

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite!

Ihr Team der Pferdeklinik und Kleintierpraxis in Maichingen

Prognose

Eine allgemeingeltende Prognose gibt es bei Durchfall nicht. Die Ursache ist entscheidend für die Ausheilung. Meistens klingen die Symptome nach ein paar Tagen ab und eine Aufklärung der Ursache ist nicht nötig und würde unnötige Kosten für Sie bedeuten. Ist eine chronische Erkrankung die Ursache, kann die Behandlung langwierig und kompliziert sein. Ihr Tierarzt wird Sie in diesem Fall genauestens darüber informieren.

Zurück

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Nicht nur gesund werden sondern auch gesund bleiben - durch unsere regelmäßigen Fachbeiträge sind Sie als Tierbesitzer/in immer gut informiert.

  • Für Tierbesitzer/innen relevantes Fachwissen einfach zusammengefasst
  • Regelmäßig neue Beiträge per Mail erhalten
  • Hinweise auf Aktionen, Rabatte und mehr!

Copyright 2022. Pferdeklinik und Kleintierpraxis in Maichingen GmbH

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close